DruckversionE-Mail senden

Kernkraftwerk Greifswald - KGR (KKW-Nord, stillgelegt)

Am Standort des Kernkraftwerks Greifswald bei Lubmin waren von 1973 bis 1990 fünf Druckwasserreaktoren sowjetischer Bauart mit einer elektrischen Leistung von je 440 MW in Betrieb:
 

  • KGR-1: 03.12.1973 bis 18.12.1990, erzeugte elektrische Energie: 41 TWh,
  • KGR-2: 03.12.1974 bis 14.02.1990, erzeugte elektrische Energie: 40 TWh,
  • KGR-3: 06.10.1977 bis 28.02.1990, erzeugte elektrische Energie: 36 TWh,
  • KGR-4: 22.07.1979 bis 02.06.1990, erzeugte elektrische Energie: 32 TWh,
  • KGR-5: 26.03.1989 bis 30.11.1989, Probebetrieb.

1990 waren noch drei weitere Blöcke gleicher Leistungsgröße im Bau. Aufgrund des gegenüber westlichen Standards festgestellten Sicherheitsdefizits wurden 1990 die Reaktoren 1 bis 5 außer Betrieb genommen und der Weiterbau der Blöcke 6 bis 8 eingestellt. Die Stillegungsarbeiten für die Anlage haben 1995 begonnen.

Energiewerke Nord GmbH