A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 2 3 4

Strahlenexposition, medizinische

Die mittlere effektive Dosis der Bevölkerung in Deutschland durch die medizinische Anwendung ionisierender Strahlen und radioaktiver Stoffe beträgt im Jahr 1,7 mSv.

Die Röntgendiagnostik bedingt den größten Anteil an der zivilisatorischen Strahlenexposition der Bevölkerung.

Typische Werte der effektiven Dosis für einige Röntgenuntersuchungen (BMU, 2009)

Untersuchungsart effektive Dosis mSv

Computertomographie


Bauchraum

8,8-16,4

Lendenwirbelsäule

4,8-8,7

Brustkorb

4,2-6,7

Hirnschädel

1,7-2,3

Untersuchungsart effektive Dosis mSv

Untersuchung mit Aufnahmen und Durchleuchtung


Arteriographie und Intervention

10-30

Darm

5-12

Magen

4-8

Harntrakt

2-5

Gallenblase

1-8

Untersuchungsart effektive Dosis mSv

Untersuchung mit Aufnahme


Lendenwirbelsäule

0,6-1,1

Beckenübersicht

0,3-0,7

Mammographie beidseits

0,2-0,4

Halswirbelsäule

0,1-0,2

Brustkorb

0,02-0,04

Zahn

kleiner gleich 0,01

In den Jahren 2007 bis 2014 ist die Häufigkeit von Röntgenuntersuchungen in Deutschland geringfügig angestiegen. Sie lag im Jahr 2014 bei etwa 1,7 Röntgenuntersuchungen pro Einwohner und Jahr. Von Bedeutung für die Strahlendosis ist aber, dass die dosisintensiven Computer-Tomographie-Untersuchungen in diesem Zeitraum um etwa 40 % zugenommen haben.

Anzahl der Röntgenuntersuchungen pro Einwohner und Jahr in Deutschland (BMUB, Umweltradioaktivität und Strahlenbelastung; Jahresbericht 2015)
Anzahl der Röntgenuntersuchungen pro Einwohner und Jahr in Deutschland (BMUB, Umweltradioaktivität und Strahlenbelastung; Jahresbericht 2015)
Beiträge der klassischen Röntgendiagnostik und der Computertomographie zur effektiven Dosis der Bevölkerung in Deutschland (BMUB, Umweltradioaktivität und Strahlenbelastung; Jahresbericht 2015)
Beiträge der klassischen Röntgendiagnostik und der Computertomographie zur effektiven Dosis der Bevölkerung in Deutschland (BMUB, Umweltradioaktivität und Strahlenbelastung; Jahresbericht 2015)
Häufigkeit der verschiedenen Röntgenuntersuchungen und ihr jeweiliger prozentualer Beitrag zur kollektiven Dosis durch die Röntgendiagnostik, Deutschland 2014 (Daten aus BT-Drucksache 18/13180)
Häufigkeit der verschiedenen Röntgenuntersuchungen und ihr jeweiliger prozentualer Beitrag zur kollektiven Dosis durch die Röntgendiagnostik, Deutschland 2014 (Daten aus BT-Drucksache 18/13180)

Jährlich werden in Deutschland rund 135 Millionen Röntgenuntersuchungen durchgeführt. Die mittlere effektive Dosispro Einwohner in Deutschland durch die Röntgendiagnostikerrechnet sich zurzeit zu etwa 1,6 mSv pro Jahr.

Die durch die Röntgendiagnostik bewirkte jährliche effektive Strahlendosis ist in anderen Industrieländern zum Teil wesentlich geringer; sie beträgt in Großbritannien 0,4 und in der Schweden 0,55 mSv, sie ist aber auch – wie in den USA mit 2,25 mSv – in einigen Ländern größer.

Mittlere effektive Dosis der Bevölkerung in verschiedenen Ländern durch die Röntgendiagnostik
Mittlere effektive Dosis der Bevölkerung in verschiedenen Ländern durch die Röntgendiagnostik

Der Dosisbeitrag durch die Anwendung radioaktiver Stoffe zur Diagnose ist gegenüber dem durch die Röntgendiagnostikvergleichsweise gering.

In der nuklearmedizinischen Diagnostik wurden in Deutschland im Zeitraum 2010-2014 jährlich etwa 2,7 Millionen Radionuklidapplikationen durchgeführt. Das entspricht einer Anwendungshäufigkeit von 34 Untersuchungen pro 1.000 Einwohner.

Am häufigsten wurden bei den ambulanten Patienten Szintigraphien der Schilddrüse und des Skeletts durchgeführt.

Die mittleren effektiven Dosiswerte nuklearmedizinischer Untersuchungen waren bei Entzündungsuntersuchungen mit 7,7 mSv am höchsten, gefolgt von Herzszintigraphien mit 7,4 mSv und Tumorszintigraphien mit 6,5 mSv. Die am häufigsten angewendete Schilddrüsenszintigraphie bewirkte eine effektive Dosis von durchschnittlich 0,9 mSv pro Untersuchung.

Gemittelt über die Jahre 2010-2014 ergibt sich eine kollektive effektive Dosis von 7.100 Personen-Sievert pro Jahr. Rechnerisch ergibt sich damit eine jährliche effektive Dosis pro Einwohner von rund 0,1 mSv.

Häufigkeit nuklearmedizinischer Untersuchungen und ihr jeweiliger prozentualer Beitrag zur kollektiven Dosis durch die Nuklearmedizin, Deutschland 2010-2014 (Daten aus BT-Drucksache 18/13180)
Häufigkeit nuklearmedizinischer Untersuchungen und ihr jeweiliger prozentualer Beitrag zur kollektiven Dosis durch die Nuklearmedizin, Deutschland 2010-2014 (Daten aus BT-Drucksache 18/13180)
 

INFORUM Verlags- und Verwaltungsgesellschaft mbH